Ausstellungseröffnung   Freitag 26. August 19:00 Uhr Sonntag 28. August 11:00 Uhr in der Galerie Himmelstropfen

Zu sehen sein werden Zeugnisse einer Auseinandersetzung mit dem Thema „das Fremde in uns und um uns herum“ in Objekten und Bildern von Vivien Knoth und Klara Ratajczak.

 

„das Fremde in uns und um uns herum“

Was ist mir fremd, macht es mir Angst und warum, kann ich es akzeptieren, mich ihm öffnen, kann ich lernen mich zu öffnen, verändert eine Auseinandersetzung, ein Kennenlernen meinen Blick, verändert ein anderer Blick meine Einstellung? Kann ich verstehen lernen und kann ich lieben ohne zu verstehen?

 

Wir haben versucht, uns diesen Fragen zu nähern und möchten Sie nun einladen, zu schauen, zu diskutieren, sich auseinanderzusetzen oder auch zu schweigen, uns kennen zu lernen oder fremd zu bleiben, wie es Ihnen gefällt.

 

Die Ausstellung wird zu sehen sein vom 26. August bis zum 23. September

 

Objekt: Klara Ratajczak

 

Vita: Klara Ratajczak

Geb. 1977 in Hagen

 

Kunststudium in Schwerte an der

 

 

Ruhr - Akademie und Freie Akademie

 

in Berlin

 

 

Studium/praktisches Jahr

 

Sozialkunst/Kunsttherapie

 

an der Alanus Hochschule Alfter

 

 

Seit 2008 Kunstprojekte an Hagener

 

Schulen

 

Lebt und arbeitet als freischaffende

Künstlerin in Hagen

 

Hauptsächlich mit Naturmaterialien

 

°Skulpturen

 

°Bilder

 

°Kindergeschichten

 

°Zeichnungen

 

Bild: Vivien Knoth

Vita: Vivien Knoth

Geb. 1971 in Bochum

 

 

Studium der Innenarchitektur

 

 

Arbeitet als Raumgestalterin

 

Gestaltet Möbel und Lampen

 

mit Horn, Beton und alten Hölzern

 

 

Mitarbeiterin in der Galerie Himmelstropfen

 

in Witten

 

 

Lebt und arbeitet als freischaffende

 

Künstlerin in Witten

 


Vivien Knoth und Klara Ratajczak

Ist es nicht schön,

dass in unserem Dasein so manches fremd

und seltsam bleibt,

wie hinter Efeumauern?                              

 

(Robert Walser)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0